StartDisney +„Bluey“ Staffel 3 Folge 49 REZENSION: „The Sign“ – Good Things To...

Neueste Beiträge

„Bluey“ Staffel 3 Folge 49 REZENSION: „The Sign“ – Good Things To Come

Warnung: Der folgende Artikel enthält Spoiler für die Episode 49 von Bluey – Staffel 3.

Was für ein fantastisches Serienfinale. Als die Credits für die Mega-Folge von liefen Bläulich „Das Zeichen“, das war der erste Gedanke, der mir in den Sinn kam. Die 28 Fernsehminuten, die ich gerade verschlungen habe, waren herzlich, humorvoll und ergreifend und haben die Familie Heeler auf eine Art und Weise hinterlassen, bei der es mir gut gegangen wäre, wenn dies der letzte Sonnenuntergang in Brisbane gewesen wäre, den ich in ihrer Sackgasse gesehen hätte.

LESEN SIE: „‚Bluey‘ Staffel 3 Folge 48 Rezension: „Ghostbasket“ – Ein neuer Anfang?“

Als wir die Heelers das letzte Mal sahen, ragte in ihrem Vorgarten bedrohlich ein „Zu verkaufen“-Schild auf. In dieser Folge erfahren wir, dass Patriarch Bandit einen neuen Job in einer neuen Stadt angenommen hat, weshalb die Familie umziehen muss. Keiner der Heelers ist besonders glücklich über den Umzug, aber Bandit und Chili zeigen ihren Mädchen gegenüber ein mutiges Gesicht und denken, dass dies ihnen ein besseres Leben ermöglichen könnte. Als die neuen Eigentümer aus dem Geschäft aussteigen (sie haben eine Immobilie gefunden, die ihnen besser gefällt, indirekt dank Bluey), reißt Bandit leidenschaftlich das Schild „Zu verkaufen“ aus dem Vorgarten, wirft es auf die Straße und schließt die Tür, als die Familie geht Stadt.

Das war jedoch nicht das einzige wichtige Zeichen in der Folge dieser Woche. Als Frisky wegen der Heirat mit dem Onkel der Mädchen, Radley, kalte Füße bekommt und wegläuft, nimmt Chili Bluey, Bingo, Muffin und Socks mit durch ganz Brisbane, um sie zu finden und nach Hause zu bringen. Gerade als alle Hoffnung verloren zu sein scheint und sie Frisky nicht rechtzeitig zur Hochzeit nach Hause bringen können, sieht Chili am Straßenrand ein Schild mit dem Hinweis auf den Treffpunkt, den sie und Frisky in der High School geteilt haben. Als die Bande dorthin fährt, finden sie Frisky, und nachdem sie die Dinge mit Radley besprochen hat, findet die Hochzeit wieder statt.

Beide Hauptkonfliktpunkte in „The Sign“ sind am Ende der Episode gelöst und alle sind glücklich. Für eine Serie, die nie Scheu vor der Realität der Elternschaft und der Ungerechtigkeit des Lebens hat, ist es fast seltsam, alles so ordentlich in einer Schleife verpackt zu sehen.

Aber dann denke ich an etwas zurück, das Calypso ihren Schülern während der Folge erzählt hat, als Bluey fragte, warum die Geschichten, die sie der Klasse vorliest, immer ein Happy End haben. Sie sagt: „‚Nun, ich denke, denn das Leben wird uns genug Trauriges bescheren.‘“ Während Bläulich war schon immer als die tränenreiche Elternsendung bekannt, sie ist immer noch eine zeigen am Ende des Tages. Die Macher des Programms wissen, wie hart das Leben ist, und das vor allem in den letzten Jahren, und schenken uns daher das einfache Vergnügen, zu sehen, wie es für unseren liebsten blauen Welpen klappt.

Während die Macher der Show erklärten, dass „The Sign“ nicht das Ende sei Bläulich, legen sie eine Pause ein, um neue Episoden zu produzieren. Wir wissen noch nicht, ob das bedeutet, dass es einen Zeitsprung für zukünftige Episoden geben wird, aber eines wissen wir mit Sicherheit: Die Heelers von Brisbane sind hier, um zu bleiben.

„The Sign“ wird jetzt auf Disney+ gestreamt.

Über den Autor des Beitrags

Latest Posts

Nicht verpassen