StartDisney +Rezension zu „Star Wars: The Bad Batch – Staffel 3“, Folge 15:...

Neueste Beiträge

Rezension zu „Star Wars: The Bad Batch – Staffel 3“, Folge 15: „Die Kavallerie ist angekommen“

Warnung: Der folgende Artikel enthält Spoiler für Episode fünfzehn von Star Wars: The Bad Batch – Staffel 3.

Das ist es. Star Wars: The Bad Batch ist offiziell vorbei. Und Ehre gebührt, die Serie ist gut zu Ende gegangen, wenn auch nicht ohne Mängel. Nach zwei inkonsistenten Staffeln ist Staffel 3 von Die schlechte Charge war erfolgreich, weil die Showrunner endlich verstanden haben, was am besten funktionierte – und was nicht. Die Charakterbeziehungen zwischen The Batch und Omega (Michelle Ang) stehen in jeder Episode im Vordergrund, und wenn sich die Serie voll und ganz dieser Prämisse anschließt, anstatt sie auf lustlose Nebenquests zu schicken, könnte das Studio schnell einen Vorwand finden, ein paar Schlüssel zu klimpern , die Serie hat funktioniert. Als das Gegenteil der Fall war, scheiterte die Show kläglich.

Ich war überrascht, dass im Serienfinale kein alter Charakter auftauchte, nicht einmal Asajj Ventress (Nika Futterman), von der ich sicher war, dass sie wieder auftauchen würde. Aber sie hat es nicht getan – und die Show ist dadurch umso besser. In dieser Show ging es schon immer um Clone Force 99, und es ist unbedingt erforderlich, dass sich das Finale auf ihren Versuch konzentriert, Omega aus den Fesseln von Dr. Royce Hemlock (Jimmi Simpson) an Tantiss zu befreien. Vielleicht gibt es ein paar Erzählfehler, aber das Finale ist ziemlich perfekt und beschert Clone Force 99 den Abschied, den es nach zwei schlechten Staffeln einer unglaublichen dreiteiligen Saga verdient.

Das Finale enthält ein paar bravouröse Momente, deren Ansehen berauschend ist, darunter ein Zillo Beast-Angriff, der so filmisch beeindruckend ist, dass er auf der größtmöglichen Leinwand hätte gesehen werden sollen. Aber das Unglaublichste am Finale ist, dass man Hemlocks Clone Die Regisseure Saul Ruiz, Steward Lee und Brad Rau gehen etwas subtil damit um, aber aufmerksame Zuschauer werden den Bezug sofort erkennen (selbst ich, der dachte, die Serie sei größtenteils unvergesslich, erinnere mich an diesen wichtigen Moment in ihrer Geschichte).

Vielleicht hätten die Clone Aber was mir am Finale am meisten gefallen hat, ist die geschickte Balance zwischen hochriskanter Action und intimen, charaktervollen Momenten zwischen Omega und den Klonkriegern, als ihr klar wird, dass sie kein einziges Mitglied der Bad Batch zurücklassen kann, vor allem nicht in der Folge des Opfers von Tech (Dee Bradley Baker).

Dies gibt Hemlock die Gelegenheit, die Klone zurückzuerobern, aber die Gruppe versammelt sich, um ihn schnell zu Fall zu bringen, und zwar im befriedigendsten Schurkentod, den ich auf dieser Seite der Galaxie seit langem gesehen habe. Obwohl wir nicht genug Zeit mit Hemlock verbringen konnten, um seinen schurkischen Plan zu verstehen, hat seine Abrechnung lange auf sich warten lassen, und es ist auf jeden Fall befriedigend zu sehen, wie Hunter (Dee Bradley Baker) und Crosshair (Dee Bradley Baker) ihn zur Strecke bringen er versucht, Omega (erneut) gegen ihren Willen zu entführen.

Was im Finale nicht funktionierte, passiert gegen Ende, als Admiral Rampart (Noshir Dalal) die Daten findet, die Nala Se (Gwendoline Yeo) auf Omegas M-Count gespeichert hat. Da wir nicht so viel Zeit damit verbracht haben, Omegas Kraftempfindlichkeit zu erforschen oder warum Hemlock es für wichtig hielt, Midichlorianer in seinem Clone .

Die Episode endet auch willkürlich mit einem Gespräch zwischen Omega und den verbleibenden Spielern von Clone Force 99 … bis es in der Zeit weitergeht und sich eine Erwachsenenversion von Omega und eine ältere Jägerin trennen, da sie zu mehr bereit ist als das, was sie getan hat bevor er gegen das Imperium kämpfte und sich der Rebellenallianz anschloss. Diese Szene an sich ist ein wunderschöner Moment, der die Serie gut abschließt und es sich vielleicht gelohnt hat, die beiden vergangenen Staffeln durchzulesen. Nicht wirklich. Es ist Das gut und eine Erinnerung daran, wie kraftvoll Krieg der Sterne kann sein, wann es will. Hier ist Hoffnung Der Akolyth wird sein Potenzial voll ausschöpfen.

Alle Episoden von Star Wars: The Bad Batch – Staffel 3 sind jetzt zum Streamen auf Disney+ verfügbar.

Über den Autor des Beitrags

Maxance Vincent

Maxance Vincent ist ein freiberuflicher Film- und Fernsehkritiker und hat kürzlich einen BFA in Filmwissenschaft an der Université de Montréal mit Spezialisierung auf Videospielstudien abgeschlossen. Derzeit absolviert er ein Diplom in Journalismus.

Latest Posts

Nicht verpassen