StartNetflixErste Kritiken loben „Rebel Moon Teil 2: The Scargiver“ als einen besseren...

Neueste Beiträge

Erste Kritiken loben „Rebel Moon Teil 2: The Scargiver“ als einen besseren Film als Teil 1

Rebel Moon – Teil Zwei: Der Narbenspender. Djimon Hounsou als General Titus in Rebel Moon – Teil Zwei: The Scargiver. Cr. Clay Enos/Netflix ©2023.

In den letzten Tagen hat Netflix den zweiten Film gezeigt Rebellenmond Film; Über Nacht trudelten die ersten Reaktionen von Kritikern und Superfans ein. Werfen wir einen Blick auf den bisherigen Konsens, der darin zu bestehen scheint, dass der zweite Film eine Weiterentwicklung gegenüber dem ersten darstellt.

Zur Erinnerung: „Rebel Moon Part 1“ wurde im Dezember 2023 veröffentlicht und brachte ein neues Fantasy-Science-Fiction-Universum von Zack Snyder hervor. Der Film wurde direkt hintereinander mit der Fortsetzung gedreht, die im April, nur wenige Monate nach der Erstveröffentlichung, weltweit auf Netflix erscheinen soll.

Mit den Vorführungen und Screenings, die an die Presse und Superfans verschickt wurden, konnten in den letzten Stunden erste soziale Reaktionen veröffentlicht werden. Was sagen sie also?

Die positiven ersten Reaktionen für Rebel Moon Teil Zwei: Der Narbenspender

Beginnen wir mit den positiveren und arbeiten wir von dort aus!

Brian Davids, der für The Hollywood Reporter schreibt, gab den Ton an und gab ein Gefühl vor, das unter anderem widergespiegelt wird:

„‚Rebel Moon – Part Two: The Scargiver‘ ist eine große Weiterentwicklung von ‚Part One‘.“

Die erste Stunde legt den Grundstein für die kommende Schlacht, aber die letzte Stunde ist geradezu spektakulär.

Sofia Boutella und Zack Snyder arbeiten gut zusammen und ich hoffe, dass ‚Teil Drei‘ zustande kommt.“

Britany Murphy für Muses of Media, gepostet auf X:

„Ich habe Zack Snyders ‚Rebel Moon – Teil Zwei: The Scargiver‘ wirklich genossen.“ Natürlich gab es spannende Action, aber das Beste war vielleicht die durchweg großartige Charakterarbeit.

Sofia Boutella und Ed Skrein sind fantastisch, während Bae Doona und Djimon Hounsou die Szene stehlen!“

Superfans von Snyder und Rebel Moon waren noch begeisterter als die Kritiker (vielleicht nicht überraschend!) – wir haben unten einige ihrer Reaktionen eingebettet:

Die gemischten Bewertungen für Rebel Moon Teil Zwei: Der Narbenspender

Rama’s Screens wurde letztendlich in den Film eingemischt, was darauf hindeutet, dass sich der zweite Teil letztendlich kürzer anfühlte, und seine vollständige Reaktion war:

„REBEL MOON TEIL 2 war actionreicher als Teil 1. Aber die Dialoge ließen zu wünschen übrig und die Hintergrundgeschichten waren zu melancholisch. Das heißt, ich bin wegen einer Schlacht mit Feuerkraft gekommen und habe eine Schlacht mit Feuerkraft bekommen. Es hat seinen Zweck erfüllt.“

Rama, der an der Fanvorführung in Los Angeles teilnahm, konnte auch die 50-minütige Frage-und-Antwort-Runde mit Zack Snyder und Deborah Snyder aufzeichnen, die unten eingebettet ist:

Germain Lussier, der für Gizmodo und io9 berichtet, hatte eine gemischte Erfahrung und sagte:

„Zum Glück ist #RebelMoon – Teil 2: The Scargiver besser als Teil 1. Hier legt Snyder mehr Wert auf den Charakter als auf den Aufbau der Welt und hält alles in Schach und fokussiert.

Und doch zieht es sich immer noch in die Länge, wiederholt sich und verbindet nie emotional. Aber der dritte Akt regiert.“

Tessa Smith von Mama’s Geekly ist die erste der negativeren Kritiken, die erklärt, dass die Fortsetzung nicht genug dazu beiträgt, die Geschichte voranzutreiben, und sagt:

„Am Ende von Rebel Moon Part Two: The Scargiver fühlt es sich an, als sei die Geschichte noch nicht weit fortgeschritten. Es ist, als wären wir an der gleichen Stelle wie nach Teil 1, nur dass die Zahl der Leichen etwas höher ist. Ich liebe jedoch eine Zeitlupenszene von Zack Snyder und davon gibt es viele! #RebelMoonPart2“

Unser eigener Andrew Morgan wird nächste Woche die Fortsetzung für uns rezensieren. Zur Erinnerung: So fasste Morgan den ersten Film in seiner 2-von-5-Sterne-Rezension zusammen:

„Rebel Moon – Teil Eins: Ein Kind des Feuers erscheint mir überflüssig und unnötig für ein Science-Fiction-Epos, dessen Fortsetzung nur wenige Monate entfernt ist. Snyder ahmt Star Wars nach, aber ihm mangelt es an Charme, Spaß und dem einprägsamen Weltaufbau dieses Universums. Er scheint verpasst zu haben, was seine Einflüsse so unauslöschlich macht. Eine weitgehend hochwertige Besetzung kann den schieren Mangel an Zeit oder Tiefe für die Charaktere nicht ausgleichen. Es ist kaum zu erkennen, dass es eine echte Begeisterung dafür gibt, wie diese Geschichte in diesem Frühjahr endet.“

Darüber hinaus werden wir natürlich nach der Veröffentlichung ausführlich auf die Statistiken des zweiten Films eingehen, da diese zweifellos eine große Rolle bei der Entscheidung von Netflix über die Fortsetzung des Rebel Moon-Universums in der Zukunft spielen werden. Angesichts der neuen Veränderungen an der Spitze der Filmabteilung von Netflix und der Leistung des ersten Films glauben wir, dass es noch einen hohen Berg zu erklimmen gibt.

Freust du dich auf Teil 2 von? Rebellenmond kommt Netflix am 19. April? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Latest Posts

Nicht verpassen